Junggesellinnen-/Junggesellenabschied

JGA 2022

Junggesell:innenabschied anfragen

Jetzt eine Strip-Überraschung als Geschenk zum Junggesellinnen- oder Junggesellenabschied unverbindlich anfragen!

Jung­gesellen­abschied und Jung­gesellinnen­abschied (JGA)

Ihr plant einen Junggesellinnen- oder einen Junggesellenabschied und wollt eurer Braut oder Bräutigam einen einzigartigen „letzten Abend in Freiheit“ bieten, der unvergesslich werden soll?

Stripperin zum Junggesellenabschied und Stripper zum Junggesellinnenabschied

Da darf ein sexy Girlstrip mit einer Stripperin oder der Manstrip mit einem Stripper natürlich nicht fehlen. Es wird ein genialer Stimmungsknaller und zugleich die ganz besondere Überraschung für eure Braut oder euren Bräutigam! Ob als Start am Morgen, während eurer Location-Tour oder am Ende als rundum schöner Abschluss.

Ideen für einen gelungenen Junggesellenabschied

Es gibt viele Möglichkeiten zur Gestaltung eures JGAs: ob privat zu Hause oder im Garten, der Szene- oder Karaoke-Bar, der angesagten Cocktail-Lounge, in einer Strech-Limousine oder outdoor auf einer entspannten Floßfahrt. Fast nichts ist unmöglich und auch eure ganz speziellen Ideen und Wünsche sind bei uns stets willkommen.

Wir haben langjährige Erfahrung mit JGAs und können euch tatkräftig zur Seite stehen. Ihr braucht euch dann nur noch zurückzulehnen und ganz entspannt auf den großen Tag zu warten, um dann richtig abzufeiern!

Stripper

Heiße Typen für Ihre Feier
Zu den Boys

Stripperin

Heiße Girls für Ihre Feier
Zu den Girls

Junggesellinnen-/Junggesellenabschied anfragen

Hier ein Anfrageformular, welches in der finalen Version natürlich alle benötigten Felder enthalten würde.

Tipps und Ideen für Jung­gesellen­abschied und Jung­gesellinnen­abschied

Beim letzten Abend in Freiheit heißt es noch mal „über die Stränge schlagen“ zusammen mit den besten Freunden und Freundinnen. Hierbei hat sich die klassische JGA-Variante durchgesetzt, die bis heute einfach ein Dauerbrenner ist. Um euch bei der Planung zu helfen bzw. zu inspirieren, habe ich hier mal die wichtigsten und hilfreichsten Tipps für euch zusammengestellt.
Ich wünsche euch gutes Gelingen 🙂

Setzt euch mit allen Freunden/Freundinnen zusammen und gründet ein JGA-Kommitee. Jetzt heißt es: Arbeitsteilung! Alle Beteiligten (bis auf Braut/Bräutigam natürlich) übernehmen eine Aufgabe.

Vermeidet bei der Terminplanung zeitliche Überschneidungen und bedenkt auch, dass es vor der Hochzeit meist noch mal richtig stressig wird. Es empfiehlt sich den Junggesell:innenabschied 2-4 Wochen vorher auszurichten.

Die Braut oder der Bräutigam weiß vorher von nichts! Ihr sorgt aber dafür, dass sie oder er am betreffenden Tag zu Hause ist. Mit allen anderen Freunden und Freundinnnen steht ihr dann plötzlich vor der Tür der Braut oder des Bräutigams. Sekt oder Bier und was ihr sonst noch für’s erste braucht, bringt ihr mit. Der oder die Überrumpelte ist ja nicht auf euren Besuch vorbereitet 😉

Die Braut oder der Bräutigam bekommt Ausstattung für den Abend: ein überdimensionales T-Shirt (das zur Not auch über eine Jacke passt, wenn’s kalt ist), das mit Sprüchen versehen ist. Aber auch ihr, das Kommitte, habt einheitliche T-Shirts an z.B. „Braut/Bräutigam Security“ oder Name der Braut/des Brätigams & Datum des Junggesell:innenabschieds. Ideal wäre es, wenn sich Eure T-Shirts farblich von dem der Braut oder des Bräutigams unterscheiden.

Hier einige Ideen für eure T-Shirts:
  • Die Braut, die sich traut
  • Der letzte Abend in Freiheit
  • Leider schon vergeben
  • Männer/Frauen weint! Ich bekomme lebenslang!
  • Jetzt ist Schluss mit lustig

Ihr könnt eure Braut oder euren Bräutigam gerne auch verkleiden oder vielleicht habt ihr auch ein bestimmtes Thema oder Motto am Abend.

Kostümbeispiele:

  • Piraten-Style
  • Hawaii-Style
  • Knast-Look
  • Matrose
  • Engel
  • Teufel
  • Haremsdame
  • Rotkäppchen
  • Playboy-Bunny
  • Hexe
  • Krankenschwester

Bei der Verkleidung sind keine Grenzen gesetzt, hauptsache eure Braut oder euer Bräutigam fällt mit euch zusammen auf.

Das wichtigste Utensil für den Abend ist ein Korb oder Bauchladen, mit vielen kleinen Utensilien wie: Süßigkeiten, Shooter/ Alkopops, Feuerzeuge, Kondome, rote Rosen, Slips, Kussgutscheine… Für diese Dinge muss die Braut/der Bräutigam im Laufe des Abends Käufer finden, um davon die Getränke/den Abend für euch zu finanzieren 😉
Für einen Bauchladen benötigt ihr eine Befestigung, damit eure Braut/euer Bräutigam ihn bequem tragen kann. Am besten ein festes, breites Stoffband an den Seiten anbringen.

Wichtig: Eine Kasse zum Einzahlen nicht vergessen.

Ab jetzt heißt es für die Braut oder den Bräutigam: Männer bzw. Frauen ansprechen! In der Bahn, in Bars, auf der Straße, wo immer es euch hinverschlägt. Sie oder er muss nun versuchen, den Bauchladen leer und die Gläser voll zu kriegen. Vielleicht kann sie oder er auch noch Unterschriften von Männern/Frauen sammeln, die sich dann auf ihrem/seinem T-Shirt verewigen.

Zieht mit eurer Braut/eurem Bräutigam durch die Lokale und Bars der Stadt, macht einen Club unsicher, besucht angesagte Szenelocations oder vergnügt euch auf einem Rummel oder… oder… Das alles könnte man auch mit einer „Schnitzeljagd“ verbinden und vielleicht lang Vergessenes zu neuem Leben erwecken. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ein Strip darf zu diesem besonderen Anlass natürlich nicht fehlen… ein genialer Stimmungsknaller und zugleich die ganz besondere Überraschung. Ob als Start in einen gelungenen Abschied, während eurer Location-Tour oder am Ende als rundum schöner Abschluss.

Fotos machen nicht vergessen! Vor lauter Begeisterung solltet ihr nicht vergessen, euren einmaligen Abend im Bilde festzuhalten. So könnt ihr der Braut oder dem Bräutigam zur Hochzeit auch ein tolles Erinnerungsbuch schenken.

Besonders schön klingt der Abend aus, wenn ihr euch am Ende noch mit der Junggesellengruppe des Bräutigams bzw. der Junggesellinnengruppe der Braut trefft und gemeinsam etwas trinken geht. So kann man die Erlebnisse austauschen. Vorausgesetzt der oder die Zukünftige feiert am selben Abend mit seinen Freunden und Freundinnen den Abschied (wird häufig so organisiert).

Junggesellinnenabschied in Limo

Wissenswertes zum Jung­gesell:innen­abschied (JGA)

Ganz kurz, bevor es ernst wird und der oft besagte schönste Tag im Leben ansteht, kommt ein Abend oder eine ganze Nacht, die mindestens genauso schön und einmalig sein soll. Gemeint ist der Junggesellenabschied bzw. Junggesellinnenabschied (JGA).
Dieser besondere Anlass ist meistens eine abend- und nachtaktive Angelegenheit, kann aber auch am Tag stattfinden. Je nach Vorhaben und Geschmack gibt es hier weder Regeln noch Zwänge. Erlaubt ist alles, was gefällt.

Unterschiede zwischen Jung­gesellen­abschied und Jung­gesellinnen­abschied (JGA)

Geschlechter sind (bekanntermaßen) verschieden und natürlich sind auch die Abschiedsnächte oder Tage entsprechend ganz unterschiedlich. Junggesellinnenabschiede sind vorrangig auf die Bedürfnisse der „Mädels“ ausgelegt, Junggesellenabschiede betonen die echt männlichen Aspekte.

Um es mal ganz klassisch zu halten: Beide Varianten finden in vielen Fällen zu Hause oder aber im Nachtleben statt. Kombiniert mit viel Alkohol zieht der Noch-Junggeselle oder die Junggesellin mit einer Gruppe illustrer Freunde los, um diesen Tag oder diese Nacht ausgelassen zu feiern. Kostümiert (vor allem die Hauptperson) macht das Ganze natürlich doppelt Spaß. Und ein tiefer Blick ins Glas hilft bei beiden Geschlechtern für eine gewisse Enthemmung in dieser Nacht.

Diese Hemmungslosigkeit ist beim Junggesellenabschied (JGA) gleichermaßen willkommen wie beim Junggesellinnenabschied, denn meist kommt noch ein etwas schlüpfriger Teil, bei dem jede Hemmung im Weg steht. Gemeint ist der obligatorische Stripper beim Junggesellinnenabschied bzw. die Stripperin beim Junggesellenabschied. Ausreichend enthemmt darf sich der oder die „Abschiednehmende“ hier gern noch einmal berauschen.

Das kann auch schief gehen beim Jungesellenabschied (JGA)

Die Klassiker sind natürlich weitestgehend bewährt, treffen aber nicht immer Jedermanns Geschmack. Wenn es um die Planung eines Junggesellenabschieds bzw. Junggesellinnenabschieds geht, dann müssen die Vorlieben des Heiratswilligen im Vordergrund stehen. Ist der dem Feiern, dem Alkohol und der schlüpfrigen Note zugetan, dann ist der Klassiker die ideale Wahl. In jedem anderen Fall darf nach gelungenen Abwechslungen gesucht werden.

Junggesellenabschied mit Stripperin
Junggesellinnenabschiedsparty mit Stripper

Alternativen des Junggesellenabschieds, die ankommen

Passende Ideen lassen sich für beide Geschlechter finden, idealerweise stehen die allgemeinen Interessen des Junggesellen bzw. der Junggesellin dafür Pate. Bei den Herren der Schöpfung kann es neben der ausgedehnten Kneipentour auch einmal ein Konzertbesuch sein oder der stilvolle Abend am Spieltisch. Vielleicht ist der Junggesellenabschied aber auch die Chance, Extreme hautnah zu erfahren, etwa bei einem Fallschirmsprung aus luftiger Höhe. Dieser müsste dann natürlich auf seine Weise auch noch einmal gefeiert werden.

Der Junggesellinnenabschied (JGA) darf dann zu einem „Mädelsabend“ der Extraklasse werden. Dies kann eine ganz klassische Pyjamaparty sein, die sich natürlich dann zu Hause oder in der Wohnung einer Freundin abspielt. Die Mädels bleiben hier natürlich nicht unter sich. Der oft erwartete Stripper kommt gern auch nach Hause und wenn es ganz perfekt sein soll, dann sorgt ein Koch in der Küche für das leibliche Wohl. Lästern, träumen und Filme gucken – für den Junggesellinnenabschied durchaus attraktiv, für die Männer aber weniger geeignet.

Findet ein Junggesellenabschied zu Hause statt, dann sorgen besondere Elemente für die Party für das gewisse Extra zu diesem Anlass. Wie wäre es mit einem hauseigenen Flipper- oder Dart-Turnier? Passendes Equipment lässt sich schnell und einfach anmieten.